Das Alte holt Dich ein. Das Neue darf wachsen.

Die persönliche Entwicklung ist geprägt durch Hochs und Tiefs. Die Tiefs erwischen den Menschen überwiegend, wenn er es am wenigsten gebrauchen kann. Oder er glaubt, er kann es am wenigsten gebrauchen.

Du denkst vielleicht, warum begegnet mir dasselbe immer wieder? Warum finde ich nicht meinen Traummann? Oder warum geraten mein Mann und ich immer wegen denselben Themen in Streit? Warum erfahre ich in meinem Leben immer wieder, dass ich nicht ernst genommen werde? Warum kann ich nicht meinen inneren Schweinehund überwinden und mir eine bessere Arbeitsstelle besorgen?

Weil du sehr wahrscheinlich ungelöste Fragestellungen oder alte Wunden aus Deiner Herkunftsfamilie mit Dir herum trägst. Letztens war eine Kundin bei mir, die sich darüber beklagte, dass sie ihren Mann zwar liebt, aber immer wieder mit ihm wegen derselben Themen in Streit gerät. Sie fühlte immer wieder eine Einsamkeit in der Partnerschaft und fühlte sich auf sich alleine gestellt. Gegenseitige Aufmerksamkeiten sind total zum Stillstand gekommen. Jeder lebt vor sich hin. Dem Mann scheint es gut damit zu gehen, sie ist oft nicht damit zufrieden und denkt, es muss doch noch mehr in der Beziehung geben als das. Ihr Gefühl der Einsamkeit und der Ohnmacht weitete sich immer dann aus, wenn z.B. ihr Mann viel beschäftigt war, viele Termine hatte oder z.B. in einer Konzeption eines Projektes steckte. Dann richtete er seine Aufmerksamkeit so sehr auf seinen Beruf, sein Projekt oder was gerade anstand, dass er kaum Raum und Energie für sein Beziehungsleben hatte. Für ihn war dennoch vom Grundsatz her die Welt in Ordnung.

Schritt für Schritt. Wie die persönliche Entwicklung mit Achtsamkeit und Bewußtwerdung gelingtEin Blick in das ursprüngliche Familienleben der Kundin, brachte zum Vorschein, dass auch ihre Eltern ihr als Kind recht wenig Aufmerksamkeit und Raum geschenkt haben. Beide Eltern waren berufstätig, hatten ein eigenes Unternehmen und ihr Geschäft ging immer vor den Bedürfnissen des Kindes. So lernte sie als Mädchen recht schnell sich selbst zu organisieren und für sich selbst verantwortlich zu sein. In ihrer Herkunftsfamilie war es so, dass ihre Mutter ihr erst dann Aufmerksamkeit schenkte, wenn sie ihre beruflichen Anliegen erledigt hatte. Von ihrem Vater bekam sie, außer cholerischem Brüllen, noch weniger Interesse entgegen gebracht.

Und genau diese alte Wunde, die sie als Kind immer und immer wieder erlebt hatte, öffnete sich in ihrer Beziehung erneut. Auch ihr Mann hatte scheinbar mehr Interesse an seinem Beruf als an seinem Beziehungsleben. Zumindest sah es vermeintlich so aus. Und je mehr sie sich auf ihn konzentrierte, umso eher wurde sie enttäuscht und erlebte Altes wieder neu.

Verletzungen, die von kindlichen Erlebnissen her rühren, können in aktuellen Kontexten nur geheilt werden, indem sich jeder Einzelne zunächst den kindlichen Schmerz bewusst macht, still wird und beginnt nach innen zu horchen. Die Gefühle bewusst erleben und sich nicht wieder erneut darin verlieren. Wenn ähnliche Situationen im Alltag passieren, die Dich traurig, wütend, enttäuscht sein lassen, dann spürst Du vielleicht alte intensive Gefühle. Dann werde aufmerksam. Gib nicht Deinem Gegenüber die Schuld. Er ist maximal der Auslöser, aber nicht Verursacher.

Horche nach innen, werde Dir bewusst dass es alte Gefühle sind, die jetzt neu reanimiert werden und Du jetzt durch Dein BEWUSSTSEIN die Chance hast Dich nicht mehr damit zu identifizieren.

Natürlich gelingt das nicht sofort. Doch verfalle nicht dem Irrglauben, dass es immer so sein muss. Bleib wachsam. Beobachte und fühle Deinen Ärger, Deine Enttäuschung oder Deine Trauer sehr genau. Konzentriere Dich auf das, was Du stattdessen haben möchtest. Sei Dir bewusst, dass Du jetzt erwachsen bist und lernen darfst neu zu wählen.

Und mit jeder unangenehmen Situation, der Du sehr bewusst und achtsam begegnest, wird Dein alter Dämon ein Stück ruhiger und leiser. Ein Stück mehr verheilt. Und je leiser Deine alte Emotion wird, umso mehr kannst Du Dich auf das konzentrieren, was Du stattdessen möchtest.

Viel Spaß dabei!

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.