Wahre Veränderung tritt nur mit Dir alleine ein.

Es gibt Momente im Leben, da fühlst Du Dich unendlich allein. Es ist schmerzhaft und vielleicht glaubst Du, es ist kaum auszuhalten. Aber tiefgreifende Veränderung geht nur alleine.

Da zerrst Du. Da maulst Du an allen anderen herum, vor allem an Deiner Familie. Deine Frau oder Dein Mann sollte Dir mehr zuhören, anstatt zu reden. Dein Sohn sollte endlich die Hausaufgaben fertig haben und etwas motivierter sein. Dein Kollege sollte nicht ständig über seine Kunden meckern. Und letztendlich bist Du mit Dir auch unzufrieden. Dass Du nicht so kannst, wie Du willst. Das Du Deiner Frau oder Deinem Mann nicht sagst, dass Du sie/ihn liebst. Das so eine Stille in Eurer Kommunikation herrscht. Das Du gerne Euren Alltag anders hättest, als wie er ist.Unglücklich mit dem Partner

Du befindest Dich mitten in einem Prozess der tiefgreifenden Veränderung und kannst Dich keinem mitteilen. Es ist ein Punkt in Deinem Leben erreicht, wo bisher alt Bewährtes nicht mehr greift. Zum Beispiel fühlst Du Dich von der Art Deines Partners mit Dir zu kommunizieren, nicht gesehen. Es verletzt Dich, dass Du glaubst, alles für Deine Beziehung zu tun: Du gestaltest ein schönes Freizeitprogramm, arrangierst Treffen mit anderen Freunden, kochst für Deine Familie, hältst die Wohnung sauber und Du fühlst Dich nicht gesehen. Für Deinen Partner sind sein Job, seine beruflichen Netzwerke und seine eigenen Themen wichtiger als Eure Gemeinsamkeit. Und je mehr Du Dich abstrampelst, je mehr geht er auf Abstand und redet vor allem nicht mit Dir. Er geht deswegen auf Abstand, weil er unbewusst fühlt, dass das was momentan gerade geschieht, Du nur mit Dir alleine ausmachen kannst und er nicht weiß, was er tun soll.

Und jetzt.., genau jetzt ist der Moment Deiner eigenen Wahrheit gekommen. Du fragst Dich, was und wem laufe ich da eigentlich hinterher? Was will ich mit meinen Bemühungen erreichen? Es erscheint Dir so sinnlos, weil vermeintlich Deine Anstrengungen doch nicht in der Form honoriert werden, wie Du es Dir wünschst. Und die wichtigsten Fragen sind:

  • Woher kenne ich die Gefühle, die mein Partner in mir auslöst, von früher?
  • In welcher Form ist mir das schon als Kind oder Jugendliche begegnet?
  • Und was hat das mit mir gemacht?
  • Wie kommt es, dass ich genau das jetzt wiederhole?

Du wiederholst alte schmerzhafte Gefühle in neuen Begegnungen, weil es noch nicht geheilt ist. Es braucht ein neues Lernen und eine aktive Veränderung der Dir so bekannten Verletzungen. Und das geht nur, indem Dir bewusst wird, was Du jetzt in Deinem Alltag aus der Vergangenheit wiederholst.

  • Indem Du Dich bewusst entscheidest, es anders zu machen.
  • Indem Du Dich bewusst entscheidest, Dich auf das zu fokussieren, was Dir wichtig ist.
  • Indem Du Dir jeden Tag Dir die Frage neu stellst: will ich das wirklich? Wenn ja, ist alles gut. Wenn nein: was will ich stattdessen?

Wenn Du nicht den täglichen Streit mit Deinem Partner willst und all Deine Bemühungen nicht fruchten: ändere was! Hör auf, Dir immer und immer wieder von ihm still und heimlich zu wünschen, was Du von ihm  nicht bekommst. Weil er es nicht kann. Weil er es nicht wahrnimmt. Weil er genug mit sich selbst zu tun hast.

Du hast eine einzige Chance wirklich wahrhaftig und dauerhaft glücklich zu werden: indem Du Dich auf Dich selbst konzentrierst (nicht zu verwechseln mit Egoismus) und lernst aus Liebe zu Dir selbst Fürsorge für Dich zu tragen.  FÜRSORGE FÜR DICH SELBST!

Der allererste Schritt ist still zu werden, in Dich zu kehren und auf Deine innere Aufruhr, auf Deine Stimmen und auf Dich zu hören!!
Lerne Dich selbst und Deine Empfindungen ernst zu nehmen.
Lerne Dich selbst in dem Moment der Veränderung mit all den unangenehmen Gefühlen, mit all dem Schmerz, mit all der Sehnsucht auszuhalten und gedanklich liebevoll zu umarmen.

  • Wenn Du Dich nicht aushalten kannst, wie soll es denn dann Dein Partner können?
  • Wenn Du Dich nicht aushalten kannst, wie soll es denn dann Deine Familie können?
  • Wenn Du Dich nicht aushalten kannst, wie sollen es denn dann Deine Kollegen können?
  • Wenn Du Dich nicht aushalten kannst, wie sollen es denn dann Deine Kunden können?

Lerne Dich in Deiner größten Not, inmitten Deiner schmerzhaften Veränderung, mit all Deinen Gedanken und Gefühlen auszuhalten. Lerne mit Dir zu sein. Lerne mit Dir alleine zu sein. Lerne Dir still zuzuhören.

Und begreife dass genau das, ein wichtiger Moment für Deine jetzige und zukünftige Veränderung ist. Begreife, dass das alles wichtig ist, damit Du Dir wieder ein Stück näher kommst. Begreife, dass das wichtig ist, damit Du wieder ein Stück Du selbst wirst. Unabhängig von anderen Menschen, von denen Du glaubst, es geht nur mit ihnen.

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.