Wieviel Wert bist Du mir?

In meiner täglichen Arbeit stelle ich immer wieder fest, dass Menschen in ihrem privaten oder beruflichen Alltag viel dafür tun, damit  sich ihr Leben erfolgreich und harmonisch gestaltet.

Im gewohnten Miteinander wird oft dem funktionierenden Ablauf den Vorzug gegeben. Das reibungslose Funktionieren hat einen höheren Stellenwert als das warmherzige Miteinander unter Kollegen oder Familienmitgliedern. Das ist auch kein Wunder, denn von jedem wird viel abverlangt, sei es in der Schule, im Beruf oder auch in der Familie. Eltern haben Erwartungen an ihre Kinder und diese wiederum an ihre Eltern. In dem täglichen Stress wird oft übersehen, dass jeder Einzelne sein Bestes gibt.

Balance, beratung, beurteilung, bewertung, business, emotion, erfolg, Trainer, erfolgreich, feedback, froh, fröhlich, gefühl, gefühle, glück, Coaching, glücklich, gut, karriere, kunden, lachen, meinung, mitarbeiter, motivation, mut, plan, Rezension, schlecht, service, smiley, smilie, trauig, männchen, trauigkeit, umfrage, unglücklich, veränderung, weinen, zufrieden, zufriedenheit, wandel; stimmungHäufig hat der Einzelne selber das Bedürfnis nach Zuspruch, Anerkennung und Wertschätzung. Dabei kann er nicht sehen, dass es seinen Mitmenschen genauso geht. Und wenn er es nicht bekommt, dann kommt Hans nur selten auf die Idee dennoch ein anerkennendes Wort, nur mal so, an seine Frau zu richten. Und so geht es mit den Kollegen, den Kindern, dem Vater, der Mutter, uvm.

Ich kann Sie nur ermutigen, probieren Sie es aus, Ihren Kindern, ihrem Partner oder Ihren Kollegen mal zwischendurch zu zeigen, dass Sie froh über deren Anwesenheit sind. Erkennen Sie die Mühen der Anderen an. Nur einfach so. Ohne Erwartungen. Ohne Hoffnung auf ein ebensolches Kompliment.

„Mensch, da rackerst Du Dich aber ordentlich ab.“
„Vielen Dank, dass Du den Tisch so schön dekoriert hast.“
„Ich freue mich, dass es Dich in meinem Leben gibt.“
„Klasse, das sieht super aus.“
„Wie schön Du das gesagt hast.“‘
„Du bist eine echte Bereicherung.“
„Toll, dass ich Dich so oft fragen kann.“
„Wie schön, dass Du Zeit hast.“

Sehen und benennen, was ist. Wenn Menschen sich gesehen fühlen, gehen sie ein Stück aufrechter, leuchtender, gerader und selbstverständlicher durchs Leben. Es macht die Welt für sie einen Tacken schöner, wenn sie von ihrem Gegenüber anerkannt werden. Manchmal reicht es auch, wenn Sie der Verkäuferin einen schönen Feierabend wünschen.

Nichts ist selbstverständlich. Vielleicht sehen Sie die Bemühungen nicht immer, weil Sie selbst mit sich selbst und dem perfekten Funktionieren so viel zu tun haben. Oder erwarten selbst, dass doch jemand mal ausspricht, wie toll Sie das hinbekommen haben.

Glauben Sie mir, hören Sie auf, auf Anerkennung zu warten. Vergeben Sie selbst Respekt, Achtung und wohltuende Worte an Ihre Mitmenschen. Verteilen Sie es täglich. Sind Sie sich gewiss, wenn Sie einmal in Übung sind, ist es eine unerschöpfliche Quelle. Aber bitte nur, wenn Sie es ernst meinen. Denn jeder spürt sofort, wenn es nicht ernst gemeint ist.

Und wenn Sie die Wertschätzung für Andere in Ihren Alltag einfließen lassen, werden Sie merken, wie leuchtender, freudvoller, wärmer und kraftvoller Ihre Umgebung  und Sie selbst automatisch werden. Und das mit Leichtigkeit. Vielleicht bedarf es ein wenig Übung daran zu denken, aber es lohnt sich.

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.