Was uns glücklich macht.

Auf meinen Reisen habe ich festgestellt, dass die Menschen in anderen Ländern deutlich weniger haben als wir in Deutschland. Dafür aber vielfach umso glücklicher erscheinen. Heißt also für mich im Umkehrschluss, dass Wohlstand nicht zwangsläufig glücklich macht.

Oft erlebe ich es eher umgekehrt: wir schätzen nicht mehr was wir haben: wir leben in einem der reichsten Länder der Welt, die Sicherheit ist auf höchstem Niveau, im Normalfall haben wir eine Wohnung, genügend Essen & Trinken und wenn wir durch das Beschäftigungsraster fallen, fängt uns der Staat eine Zeitlang auf.Was uns glücklich macht, Coaching Krefeld

Und anstatt sich darüber zu freuen, entsteht eher ein Anspruch darauf, dass es uns ständig gut gehen muß. Werden wir eher zu Nörglern und Kritikern, als auch mal 5e gerade sein zu lassen. Wir erliegen dem Irrglauben, dass es ein Leben ohne Schmerzen geben soll. Alles, was nicht in unser perfektes Bild vom Leben passt, soll weg, muß verändert werden oder wird scharf kritisiert. Aber zum Leben gehört Tag und Nacht, Sonne und Mond, Licht und Schatten, plus und minus. Und es darf beides da sein. Denn es gehört schlicht und einfach dazu. Denn unsere dunklen Seiten, unsere Probleme wollen uns auf etwas aufmerksam machen: da gibt es noch etwas zu lernen!

Ich beschäftige mich schon lange damit, was die Menschen glücklich macht. Und muss feststellen, dass es oft die kleinen Dinge des Alltags sind, die immer wieder erwähnt werden. Es sind, mit zunehmendem Alter, weniger die materiellen Dinge (mein Haus, mein Auto, mein Pferd), sondern eher die besonderen Augenblicke in dem täglichen Rhythmus und vor allem oft die Verbundenheit mit meinen Liebsten.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: ich verteufele nicht das Geld. Im Gegenteil, es hilft uns, unser Leben angenehm zu gestalten. Und es ist sehr nützlich, wenn man es hat. Doch es ist erwiesen, dass aber einem gewissen Wohlstand, also, wenn die Grundbedürfnisse erfüllt sind, es nicht zu mehr Glück verhilft. Dann sind es andere Dinge, die wirklich glücklich machen.

Glück ist so individuell und vielseitig wie das Leben selbst.
Was macht Sie glücklich?

  • Zeit

Gerade, wenn Sie glauben keine Zeit zu haben, nehmen Sie sich bewußt Auszeiten, horchen nach innen, schauen der Katze zu, hören auf das  Vogelgezwitscher und freuen sich an dem Lachen der Kollegin.

Schaffen Sie sich bewußt Freiräume nur für sich, wenn es nicht anders geht, dann tragen Sie sich es als Termin in Ihrem Kalender ein.

  • Gemeinschaft / Freundschaft

Die meisten Menschen sind nicht dafür gemacht, dauerhaft alleine zu sein. Treffen Sie sich regelmäßig mit Freunden. Ja, auch in  Zeiten von Facebook und Co. Digitales Netzwerken ist eine Sache. Die andere ist es sich zu treffen, sich Gutes und Schlechtes zu teilen, zusammen zu lachen und zu weinen und die Verbundenheit der Freunde zu genießen.

  • Liebe

Jede Form von Liebe macht glücklich. Jeder trägt sie sich. Von einem wohlwollenden Wort über Mitgefühl zur zärtlichen Berührung. Letztendlich ist es egal, welche Form die Liebe trägt. Es geht darum, dass wir uns gesehen und angenommen fühlen, so wie wir sind. Und das macht uns stark.

  • Achtsamkeit

Machen Sie das, was Sie gerade ausführen, sehr bewußt und voller Aufmerksamkeit.
Sind Sie mit Ihren Gedanken im Hier und Jetzt. Genießen Sie den Augenblick: das Lachen des Kindes, das Vogelgezwitscher, die Musik im Radio, das leckere Essen.

  • Bewegung

Unser Körper ist für Bewegung gemacht. Das schüttet Endorphine aus. Egal, ob es laufen, wandern, schwimmen, Tennis oder nur spazieren ist. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Sport auch festgesetzte Emotionen freisetzt.

  • Sinnvolle Tätigkeit (Beruf / Freizeit)

Es erhöht das Zufriedenheitsgefühl enorm, wenn der Mensch das Gefühl hat, dass was er macht, stiftet einen Nutzen. Für sich selbst oder für den Kunden. Es geht darum, dass er weiß, wofür er etwas macht.

  • Sexualität

Was für eine Überraschung. Berührung, Zärtlichkeit und innige Begegnung macht Menschen sehr glücklich. Denn Körperkontakt ist ein menschliches Grundbedürfnis.

  • Intuition

Je mehr Sie auf sich selbst, unabhängig von Anderen, und somit auf Ihre innere Stimme hören, umso zufriedener werden Sie.

„Auf die Dauer nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an“, sagte der römische Kaiser Marc Aurel. Und damit wünsche ich Ihnen eine zufriedene, glückliche Zeit.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.